Lösungsfokussierte Kurztherapie (LFSK)

Es ist eine Art Interview, bei dem der Klient angeleitet wird, über mehrere Perspektiven sein Problem zu reflektieren und damit seinen Handlungshorizont zu erweitern.

Mit Hilfe von Skalierungen können mögliche Veränderungen in ihrer Auftretenswahrscheinlichkeit erwogen werden. Die Einschätzung von Hindernissen in Hinblick auf ihre Ursache, ob emotional oder durch die Umwelt bedingt, und die Beurteilung von Lösungsansätzen wird hierdurch erleichtert.

Sparrer 2004, S. 35: "Die Beziehung zwischen Berater und Klient ist durch eine beidseitige Wertschätzung geprägt, da jeder seinen Teil zum Gespräch beitragen kann: Der Therapeut ist Experte für die Fragetechnik, der Klient ist Experte für die inhaltliche Entwicklung von Lösungen."

Die Methode wurde von De Shazer Mitte der 70ger am Brief Family Therapy Center in Milwaukee entwickelt und zeichnet sich durch die Verbindung verschiedener psychologischer Theorien aus.