Anamnese

Sie ist Grundlage aller Behandlungen. Sie setzt den Behandler über Erkrankung, bereits unternommene Linderungsversuche und familiäre Disposition des Erkrankten in Kenntnis.

Einzeln werden bisherige Diagnosen, medizinische Maßnahmen und Begleitumstände betrachtet.

Besonders gilt es den Krankheitsverlauf und die Dauer in Bezug zu Lebensqualität und Lebensgewohnheiten zu stetzen.

Wenn Behandler und Patient gemeinsam erkennen, warum die Erkrankung bestand hat, kann die Behanlung gezielter und besser umgesetzt werden.

 

Neben den klinischen Untersuchungen und der genauen Betrachtung, Betastung und Befragung, nutze ich bei jeder Anamnese die Befunde aus

Irisdiagnose

Antlitzdiagnose

Hara-Diagnose

Fußreflex- und Handdiagnose ein.